Allgemein

Intelligente Ladestationen: Technische Abnahme erfolgreich bestanden!

in Allgemein Dienstag, 11 Dezember 2012

Am Montag, den 10.12.2012, wurden an den neu installierten intelligenten Ladestationen von Lebensland Kärnten Testprogramme durchgeführt.

Intelligente Ladestationen: Technische Abnahme erfolgreich bestanden!
Die Intelligenten Ladestationenwurden beispielsweise hinsichtlich Anwendersicherheit, Systemsicherheit und elektrotechnische Sicherheit überprüft.

Die intelligenten Ladestationen haben in allen Bereichen erfolgreich bestanden!

Somit steht dem Laden an den „intelligenten" e-Zapfsäulen nichts mehr im Weg!

Das Lebensland Kärnten – Team bedankt sich bei allen e-Fahrzeugpionieren/innen, dass sie die Ladestationen während des Testdurchlaufes freigehalten haben und wünscht allen e-Fahrzeug Besitzern/innen ein smartes Laden!

Die Intelligenten Ladestationen sind auf folgender Mappe eingezeichnet: http://sc.lebensland.com/

Testdurchlauf Intelligente Ladestationen

in Allgemein Freitag, 07 Dezember 2012

Am Montag Nachmittag (10.12.2012, ab 12 Uhr) werden Testprogramme an den intelligenten Lebensland Kärnten Ladestationen durchgeführt.

Testdurchlauf Intelligente Ladestationen
Es kann hierfür nötig sein, das Laden Ihres e-Fahrzeuges für kurze Zeit zu unterbrechen bzw. Ihr e-Fahrzeug für kurze Zeit abzustecken. Nach Durchführung der Testprogramme wird das Laden Ihres e-Fahrzeuges natürlich sofort fortgesetzt.

Dennoch möchten wir Sie bitten, die Stellplätze der Ladesäule für diesen Zeitraum nach Möglichkeit frei zu halten, um unserem Lebensland Team das Testen so einfach wie möglich zu machen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Ihr Lebensland-Kärnten-Team

Rückrufaktion Akkus + Ladegerät von Merida eBikes

in Allgemein Mittwoch, 28 November 2012

SAIL + SURF Produktions- und Handelsgesellschaft m.b.H als Generalimporteur der Marke Merida ruft zurück:

Rückrufaktion  Akkus + Ladegerät von Merida eBikes

Die Rückrufaktion der Merida Akkus + Ladegerät eBikes der SAIL+SURF Produktions- und Handelsgesellschaft m.b.H., A-4822 Bad Goisern, Österreich betrifft:

 

Akku mit 6,6 Ah (nicht 7,8 Ah, 11 Ah und 13 Ah) sowie das dazugehörige Ladegerät der Bike-Modelle MERIDA CITY 7 E und MERIDA EASY BOARDING 7 E.

Bei den 6,6 Ah Akkus dieser beiden Modelle treten teilweise Qualitätsprobleme auf. Der Akku kann beim Laden nach einer Tiefentladung (z.B. mehrmonatiges Lagern ohne Aufladung) Feuer fangen. Der Verkauf dieses Produktes wurde gestoppt.

Sollten Sie ein Merida Electric-Bike der beiden oben genannten Modelle besitzen, bitten wir Sie, das Rad nur noch ohne Akku zu verwenden. Nehmen Sie bei Aufleuchten der rot blinkenden Leuchtdiode im Lademodus keine Aufladung des Akkus mehr vor (Feuergefahr)!

Sollten Sie ein E-Bike-Modell MERIDA CITY 7 E oder MERIDA EASY BOARDING 7 E besitzen, bringen Sie bitte den Akku und das Ladegerät zu jenem Fachhändler, wo Sie das E-Bike gekauft haben. Die Akkus werden schnellstmöglich überprüft.

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren Fachhändler, bei dem Sie Ihr eFahrzeug gekauft haben.

Hurra! Die ersten 10 intelligenten Lebensland Kärnten Ladesäulen sind da

in Allgemein, Elektromobilität Freitag, 23 November 2012

Vorläufige Bedienungsanleitung der Intelligenten Lebensland Kärnten Ladesäulen

Hurra! Die ersten 10 intelligenten Lebensland Kärnten Ladesäulen sind da

Die ersten 10 intelligenten Lebensland Kärnten Ladesäulen sind aufgestellt. Dies führt dazu, dass sich die Bedienung für einen Ladevorgang verändert hat. Bitte befolgen Sie die unten angeführten Schritte um Ihr E-Fahrzeug zu laden.

Ein Laden Ihres E-Fahrzeuges ist bis auf Weiteres ohne Identifikation mit einer Lebensland – Kärnten – „ID Karte“ und kostenlos möglich.

Lebensland Kärnten in Brüssel

in Allgemein Freitag, 23 November 2012

Lebensland Kärnten in Brüssel
Lebensland Kärnten präsentierte vom 19.-22. November 2012 die zwei exzellenten Kärntner Projekte REZIPE und CEMOBIl am EEVC 2012 (European Electric Vehicle Congress) in Brüssel.

 Der Kongress EEVC 2012 ist eine globale Plattform, um den Wissens- und Informationsaustausch rund um Elektromobilität zwischen Wissenschaftlern, Behörden, Endabnehmern NGO´s und Unternehmern auszutauschen.

Am EU Project Day on eMobility (19.11.2012) im Rahmen des EEVC 2012 wurden die Projekte REZIPE und CEMOBIL unter dem Titel „The Carinthian Way For Implementing eMobility" internationalen ExpertInnen aus dem Bereich alternativer Mobilität vorgestellt.

Innovationskongress 2012: Mobilität mit Zukunft

in Allgemein Donnerstag, 22 November 2012

FH-Prof. Dr. Peter Granig - Initiator und wissenschaftlicher Leiter, Innovationskongress
ExpertInnen und Zukunftsforscher präsentierten am Innovationskongress 2012 (15.- 16. November 2012) im Congresscenter in Villach die neuesten Innovationsstrategien im Bereich Gesundheit, Tourismus, Bildung und Technologie.

Der Kongress hat sich in den letzten 3 Jahren zu einer hochkarätigen Innovationsveranstaltung entwickelt und gilt mit 1200 TeilnehmerInnen derzeit als Größte Ihrer Art im europäischen Raum. Sie soll Innovationsbewusstsein schaffen und somit zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in Zentraleuropa beitragen. Der diesjährige Innovationskongress stellte das „Querdenken" und das Wissen um die systematische Umsetzung von der Idee zur Marktreife in den Mittelpunkt.

Kinder Lebensland Kärnten - Die Kinderattraktion auf der diesjährigen Erlebnismesse 2012

in Allgemein Mittwoch, 21 November 2012

Kinder Lebensland Kärnten - Die Kinderattraktion auf der diesjährigen Erlebnismesse 2012
Der Lebensland Kärnten Stand sorgte mit dem Kinder Erlebniseck vom 16. bis 18. November für eine besondere Attraktion in der Halle 2 auf der diesjährigen Familien-, Brauchtums- & Gesundheitsmesse 2012. Insgesamt stürmten 30.000 BesucherInnen die Hallen.

 

Lebensland Kärnten lockte mit seinem abwechslungsreichen Programm Interessierte, vom Baby bis zum Opa, an seinen Erlebnisstand. NAWIMIX, der naturwissenschaftliche Lerngarten der Pädagogischen Hochschule Kärnten, erforderte von wissbegierigen Kindern naturwissenschaftliches Geschick. Bei den einzelnen Lernstationen wurden die jungen Besucher spielerisch und kindergerecht mit den alternativen Energieformen Wind, Wasser, Sonne und Biomasse und der Nachhaltigkeit vertraut gemacht. Nach Durchlauf des Erlebnisparcours wurden die kleinen Umweltexperten mit einer Ferdinand-Verkehrspolizist-Puppe oder einem Ferdinand-Verkehrspolizist-Petzspender durch das lebensgroße Lebensland-Kärnten-Glühwürmchen als Maskottchen belohnt.

1. Alpe.Adria.Logistik. Kongress 2012: Logistik- und Wirtschafts-Drehscheibe Kärnten

in Allgemein Mittwoch, 21 November 2012

1. Alpe.Adria.Logistik. Kongress 2012: Logistik- und Wirtschafts-Drehscheibe Kärnten

Am 14. November trafen an die 250 nationale und internationale ExpertInnen aus Logistik, Industrie und Politik am „1. Alpe.Adria.Logistik.Kongress" im Thermen Resort Warmbad-Villach. Das Lebensland Kärnten - Team freute sich, an der Diskussion zum Thema „Zukunftsregion Süd-Ost. Im Fokus der europäischen Verkehrsachsen" teilzunehmen.

Der eintägige Logistikkongress war geprägt von Vorträgen und Fachdiskussionen, in welchen erfolgreiche logistische Produkte und Dienstleistungen der Regionen in Süd- und Südosteuropa (Süddeutschland, Österreich, Norditalien, Slowenien, Kroatien) vorgestellt wurden.

Projekte, wie der Koralmtunnel oder das Logistikzentrum Alplog Carinthia im Raum Villach/Fürnitz, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Etablierung Kärntens als Logistik- und Wirtschaftsdrehscheibe. „Die Baltisch-Adriatische Verkehrsachse verbindet die Ostsee mit der Adria und ist ein gigantisches Projekt, das für den Süden Österreichs – durch die Koralmbahn mit dem Koralmtunnel - auch enorme wirtschaftliche und logistische Chancen bietet. Dem Raum Villach/Fürnitz und damit dem Logistikzentrum Alplog Carinthia kommt in dieser Vernetzung von Autobahnen, Bahnlinien und den Adriahäfen eine herausragende Stellung zu", so Gerhard Dörfler, Landeshauptmann von Kärnten.

„Kinder Lebensland Kärnten“ zum 1. Mal auf der Familien- und Brauchtumsmesse in Klagenfurt

in Allgemein Dienstag, 13 November 2012

„Kinder Lebensland Kärnten“  zum 1. Mal auf der Familien- und Brauchtumsmesse in Klagenfurt

Lebensland Kärnten  vermittelt  mit seiner „Kinder Lebensland Kärnten“- Ecke  vom 16.-18. November 2012 kindergerechtes naturwissenschaftliches Wissen in der Halle 2.

Kinder & Jugend stehen heuer auf der Familien- und Brauchtumsmesse klar im Mittelpunkt. Die beliebteste Erlebnismesse für Familien bietet jedoch allen etwas. Das vielschichtige Programm, wie Modellbau, Spielestraße, Mode, Freizeitangebote, Service und Bildungseinrichtungen, soll Interessierte von 1-99 an die Stände der 500 Aussteller locken.

Ein besonderes Highlight ist der erstmalig stattfindende „Kinder Lebensland Kärnten" - Stand, auf welchem sich nicht nur die „Kleinen", sondern Besucher jeder Altersklasse spielerisch Wissen über Elektromobilität, „grüne Energie" und innovative Mobilitätskonzepte aneignen können. Pädagogisch betreut wird diese Wissensvermittlung von NAWIMIX, dem Naturwissenschaftlichen Lerngarten der Pädagogischen Hochschule Kärnten.

E-mobil unterwegs in der Logistik

in Allgemein Freitag, 09 November 2012

E-mobil unterwegs in der Logistik

Am 14. November findet der „ 1. Alpe-Adria Logistik Kongress" im Thermen Resort Warmbad-Villach statt. Das Lebensland Kärnten Team freut sich, am Kongress teilzunehmen und über viele spannende Vorträge.

 

Der internationale Fachkongress für Logistik und Industrie mit Fokus auf Süd- und Südosteuropa lädt internationale Experten aus der Logistik- und Industriebranche ein, sich praxisnahe Gedanken zum Thema „Zukunftsregion Süd-Ost. Im Fokus der europäischen Verkehrsachsen" zu machen.

Der zunehmende Warenaustausch zwischen China und Europa stellt hohe Anforderungen an das europäische Logistiksystem. Vor allem Kärnten als Schnittstelle zwischen zwei europäischen Hauptverkehrsachsen (Baltisch Adriatische Achse sowie Tauernachse) ist zukünftig besonders gefordert, leistungsfähige Anbindungs- und Transportwege in den Fernost zu schaffen.

 

eMobility im Güterverkehr

Lebensland Kärnten, Initiative für Elektromobilität und erneuerbare Energien, forciert zunehmend die E-Mobilität im Logistikbereich. „Als Wirtschafts- und Logistikdrehscheibe muss sich Kärnten schon jetzt intensive Gedanken über alternativen Güterverkehr und Infrastruktur machen", so Albert Kreiner, Amt der Kärntner Landesregierung-Abteilung 7 Kompetenzzentrum Wirtschaftsrecht und Infrastruktur.