Allgemein

„Smarter on the Way“ am 19. ITS-Worldkongress

in Allgemein Freitag, 09 November 2012

„Smarter on the Way“ am 19. ITS-Worldkongress

Die größte Leistungsschau der Verkehrstelematik fand heuer am 22.-26. Oktober 2012 erstmalig in Wien statt. ExpertInnen aus dem ITS- Sektor (Intelligent Transport System) präsentierten die neuesten Trends und Strategien auf dem Gebiet „Mobility and Logistics".

 

Die steigenden Spritpreise, das dichtere Verkehrsaufkommen und unzählige Verkehrsunfälle zwingen zum Umdenken. Diese Anreize griff der diesjährige ITS - Worldkongress auf und beschäftigte sich mit den Kernfragen, wie Verkehrsmittel am sinnvollsten genutzt und miteinander verbunden werden können. „Smarter on the Way" mit intelligenten Verkehrssystemen- so lautete das Motto der hochkarätigen Veranstaltung.

Der Kongress bot allen Interessierten eine Leistungsschau der besonderen Art, in welcher angesehene ExpertInnen zu den neuesten Trends und Strategien aus dem ITS-Sektor referierten.


Lebensland Kärnten am ITS-World

Lebensland Kärnten präsentierte knapp eine Woche lang auf einem gemeinsamen Informationsstand mit der FH Technikum Wien und der Alpen Adria Universität Klagenfurt seine Strategien und neuesten Errungenschaften auf dem Gebiet „Intelligente Verkehrssysteme".

The Secrets of Innovation - Lebensland Kärnten am Innovationskongress 2012

in Allgemein Freitag, 09 November 2012

The Secrets of Innovation - Lebensland Kärnten am Innovationskongress 2012
Die Initiative Lebensland Kärnten zeigt mit seinen Projekten enormes Innovationspotenzial im Bereich greenenergy, smart systems, smart cities und e-mobility. Darum lässt sie es sich nicht nehmen, in die Geheimnisse der Innovation eingeführt zu werden und Teil des 3. Innovationskongresses am 15. und 16. November 2012 im Congress Center in Villach zu sein.

Fahrvergnügen im Herbst: Neue Testfahrer unterwegs!

in Allgemein Mittwoch, 31 Oktober 2012

Fahrvergnügen im Herbst: Neue Testfahrer unterwegs!

Fahrvergnügen im Herbst: Neue Testfahrer unterwegs!

Nach wie vor ist der Run auf die Mercedes e-Cell von „Lebensland Kärnten" ungebrochen. Die umweltfreundlichen Flitzer werden unermüdlich von der Kärntner Bevölkerung auf Herz und Nieren getestet, so auch in den letzten Wochen. Die Testfahrer waren stets begeistert und zeigten sich auch immer wieder überrascht über die gute Leistung und den großen Fahrspaß. Besonders gelobt wurden auch diesmal wieder die geräuscharme Fortbewegungsmöglichkeit und das ausgezeichnete Netz an e-Ladestationen in Kärnten, was den Betrieb eines e-Autos perfekt unterstützt. Durch die Bank ist klar die Tendenz erkennbar, dass über die zukünftige Anschaffung eines e-Autos nachgedacht wird.


 

Lebenslands Kärnten stro(e)mt auf die eCarTec 2012

in Allgemein Mittwoch, 31 Oktober 2012

Lebensland Kärnten war zu Besuch auf der eCarTech 2012 in München und wurde für den eCarTec Award 2012 (bayrischer Staatspreis für Elektromobilität) in der Kategorie „Sonderpreis: Nachhaltige Mobilitätskonzepte“ nominiert.

Lebenslands Kärnten stro(e)mt auf die eCarTec 2012

Die eCarTec gilt als internationale Leitmesse für Elektro- und Hybrid Mobilität und fand heuer zum 4. Mal vom 23. - 25. Oktober 2012 in der Neuen Messe in München statt. Konstrukteure, Designer, Flottenmanager, Händler sowie Entscheider aus Kommunen und Politik erkundigten sich nach den neuesten Entwicklungen im Bereich „smart energy, smart grids und smart mobility“. Die Messe präsentierte die „spacigsten“ e-Fahrzeuge, die „smartesten“ Ladeinfrastrukturen und die „nachhaltigsten“ Mobilitätskonzepte des Jahres 2012.

Im Rahmen der „Nights of Emotion“ wurde am 23.Oktober der eCarTec Award an Projekte mit einer herausragenden Innovationsleistung verliehen. Die Teilnehmer gaben mit ihren Projekten einen Blick in die Zukunft einer neuen intelligenten und vollständig emissionsfreien Mobilität. Der Bayrische Staatspreis für Elektromobilität wurde in 8 Kategorien (eFahrzeuge, Antrieb, Energie, Sonderpreis Nachhaltige Mobilitätskonzepte, Vision) verliehen.

„Wir sind mächtig stolz, dass unser Projekt erstmalig für den eCarTec Award nominiert wurde.“ betonen Albert Kreiner, Abteilung 7-Kompetenzzentrum Wirtschaftsrecht und Infrastruktur und Gerald Miklin, Projektleiter Lebensland Kärnten. Gewinner der Kategorie „Sonderpreis: Nachhaltige Mobilitätskonzepte“ ist die Renault Deutschland AG mit der Renault Zero Emission Strategie (Z.E. Modelle).

„Lebensland Kärnten ist eindeutig ein Siegerprojekt.“ so Laudator Thomic Ruschmeyer, 1. Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Solare Mobilität, begeistert über das innovative Mobilitätskonzept.

 

Das Lebensland Kärnten Team gratuliert herzlich dem Award-Gewinner und freut sich bereits jetzt darauf, im nächsten Jahr mit seinem „emobilen“ Nachhaltigkeitskonzept wieder teilzunehmen.

 

Ehrentitel „Lebensland Kärnten-Botschafter“ erstmals verliehen

in Allgemein Donnerstag, 25 Oktober 2012

Am Rande des 4. NEW MOBILITY FORUM wurden der chinesische Solarpionier Huang Ming und der Autodesigner Murat Günak von Landeshauptmann Gerhard Dörfler zu „Lebensland Kärnten-Botschaftern“ ernannt.

Ehrentitel „Lebensland Kärnten-Botschafter“ erstmals verliehen

Lebensland Kärnten, unter der Schirmherrschaft von Landeshauptmann Dörfler, steht für die Erweiterung der grünen Energieformen sowie die Nutzung von alternativen Mobilitätsmöglichkeiten wie Elektromobilität. Der Titel „Lebensland Kärnten-Botschafter“ soll herausragende Persönlichkeiten würdigen, die im Sinne von Lebensland Kärnten für eine nachhaltige Zukunft und den Erhalt unserer Erde kämpfen. Emissionen, Umweltverschmutzung und die Ressourcenknappheit kennen keine Grenzen und aus diesem Grund wurde die Premiere dieser Auszeichnung mit zwei international anerkannten Zukunftskämpfern gefeiert.

 

Huang Ming wurde für seine Bemühungen rund um die Förderung von Solarenergie/-thermie ausgezeichnet. Nach der Geburt seiner Tochter wechselte Huang Ming von der Öl- in die Solarbranche, gründete sein Unternehmen Himin Solar und setzte sich für die Verankerung von grüner Energie in die Gesetze Chinas ein. Sein „Solar Valley“ gilt als ökologische Vorzeigestadt. Huang Ming bereist die ganze Welt, um seine Botschaft der Nutzung der natürlichen Energieformen bekannt zu machen und Solarenergie zu bewerben. Mit einer Wirtschaftsdelegation aus Österreich wurde vor Ort eine enge Zusammenarbeit verhandelt, um sein Know-how auch in Österreich einzusetzen.

 

Murat Günak, internationaler Autodesigner, welcher Jahrzehnte lang die Linien von Mercedes, Peugeot und Volkswagen prägte, lebt und arbeitet heute ganz anders. Vor Jahren verabschiedete er sich aus der großen Automobilindustrie und widmete sich seinem Lebenstraum - der mia - und somit der flächendeckenden Umsetzung von Elektromobilität in urbanen Zentren. Liebevoll nach seiner Tochter benannt, entwickelte er in über zwei Jahren Kleinstarbeit das optimale Auto für den innerstädtischen Nahverkehr. Gespickt mit raffinierten Details und mit viel Leidenschaft produziert er in seinem Werk in Frankreich das gefragte Kleinfahrzeug, welches durch das NEW MOBILITY FORUM auch bald in Österreich Einzug halten wird.

 

Die beiden Preisträger nahmen die eigens dafür designten Glasskulpturen stolz entgegen und bedankten sich sehr emotional für diese Auszeichnung. „Noch nie habe ich so viel Leidenschaft gegenüber einer nachhaltigen Zukunft und dem Thema Elektromobilität verspüren dürfen wie hier in Kärnten“, zeigte sich Günak gerührt von der Verleihung und dem Engagement von Lebensland Kärnten. „Ich fühle mich zu tiefst geehrt, eine solche Auszeichnung zu bekommen. Ich möchte hiermit Landeshauptmann Dörfler und das Team des Lebenslandes herzlich ins Solar Valley einladen, um gemeinsam an der Zukunft arbeiten zu können“, verlautbarte Huang Ming bei der Übergabe.

 

Günak sagte dem Landeshauptmann außerdem zu, für einen mehrtägigen Workshop an die HTL Ferlach zu kommen, um die zukünftigen Industriedesigner zu unterrichten.


BU: Die frisch gekürten „Lebensland Kärnten-Botschafter“ Murat Günak und Huang Ming mit Landeshauptmann Gerhard Dörfler (NMF/Helge Bauer).


 
 

New Mobility Forum 2012 im Zeichen grüner Energie, smarter Städte und E-Mobilität

in Allgemein Montag, 22 Oktober 2012

Der Fachkongress des Lebensland Kärnten begeisterte 300 Fachbesucher mit Themen rund um alternative Energieformen und innovative Mobilitätskonzepte.

  LH Gerhard Dörfler, Huang Ming, Ronny Rockenbauer, Gerhard Mock, Murat Guenak

St. Veit an der Glan- Zum vierten Mal begrüßte das New Mobility Forum vom 17.-19.10.2012 Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Industrie, Forschung & Wissenschaft in Kärnten, um über die Zukunft alternativer Mobilitäts- und Energieformen zu diskutieren.

Der Fachkongress der Initiative „Lebensland Kärnten“ hat sich zu einer anerkannten internationalen Wissensplattform rund um die Themschwerpunkte greenenergy, smart systems, smart cities und e-mobility entwickelt.

VCÖ Mobilitätspreisträger Lebensland Kärnten

in Allgemein Montag, 08 Oktober 2012

VCÖ Mobilitätspreisträger Lebensland Kärnten

Österreichs größter Wettbewerb im Bereich „Nutzung alternativer Mobilität“ belohnt die vorbildhaftesten E-Projekte mit dem VCÖ Mobilitätspreis 2012 in Wien.

Die AnwärterInnen auf den VCÖ Mobilitätspreis 2012 reichten mustergültige Zukunftsideen zur Verringerung der Umweltverschmutzung und des Energieverbrauchs durch den Verkehr ein.

In der Kategorie „Klimafreundlicher Güterverkehr“ ging Lebensland Kärnten als Projektpartner der Stadt Klagenfurt mit dem prämierten Projekt der „E-LOG Klagenfurt“ als Sieger hervor.

Beim Innovationsprojekt „E-LOG Klagenfurt“ ist das Ziel, dass mehr als 200 Kleintransporter von Klagenfurter Firmen und Organisationen aus dem Bereich Reinigungs-, Sozial- oder Essenslieferdienste e-mobilisiert werden. Die „grüne Energie“ für die E-Kleintransporter soll von einer 700 kW-Photovoltaik-Anlage, installiert auf den Dachflächen Klagenfurts, produziert werden. Besonders attraktiv ist zudem eine einmonatige Testfahrt ohne Bindung bei den Auto-Leihfirmen.

Mit diesen Siegerprojekten stellt „Lebensland Kärnten“ einmal mehr seine Vorreiterrolle im Zukunftsfeld E-Mobilität und erneuerbare Energie unter Beweis.

Kärntens Zukunft: energieautark & elektromobil

in Allgemein Dienstag, 02 Oktober 2012

Eine Vision für ein lebenswertes Land von morgen

Kärntens Zukunft: energieautark & elektromobil

Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Bürgermeister Gerhard Mock und Dr. Albert Kreiner, Projektkoordinator von Lebensland Kärnten und Abteilungsleiter des Kompetenzzentrum 7 - Wirtschaftsrecht und Infrastruktur, präsentierten vergangene Woche die erfolgreiche Zwischenbilanz von Lebensland Kärnten. 340 Testfahrerinnen und Testfahrer der 15 Mercedes A-Klasse E-Cell, eines der größten Photovoltaikkraftwerke Österreichs in St. Veit an der Glan und das NEW MOBILITY FORUM als internationaler Fachkongress rund um die Themen Elektromobilität und alternative Energieerzeugung sind Teil der beeindruckenden Bandbreite der Aktivitäten von Lebensland Kärnten.

„Sanfte Mobilität und Naturtourismus“

in Allgemein Dienstag, 25 September 2012

Lebensland Kärnten zu Gast beim 50. Naturparkfest Weissensee

„Sanfte Mobilität und Naturtourismus“

Das diesjährige Naturparkfest am Weissensee wurde am Freitag, den 21.09.2012 mit einer Vortragsreihe unter dem Motto „Sanfte Mobilität und Naturtourismus“ eingeleitet. Lebensland Kärnten war mit dem Impulsreferat „Lebensland Kärnten, Elektromobilität in Kärnten“ live dabei und versorgte die Zuhörer mit Wissenswertem über „grüne Energie“, Elektromobilität und Umweltschutz.

Am Sonntag, 23.09.2012 stand das Naturparkfest ganz im Zeichen des „autofreien Tages im Naturpark Weissensee“. Das gratis Schuttle-Service, bestehend aus E-Bikes, E-Scooters, E-Autos und Pferdekutschen, wurde von den Besuchern begeistert genutzt.

Für die Festtagsstimmung sorgten die Trachtenkapelle Weissensee, Kirchtagsmusik, die Zechburschen und die Brauchtumsgruppe mit heimischen Produkten.

170 e-Ladestation wurde beim KIKA im Zuge der Eröffnung in Betrieb genommen

in Allgemein Mittwoch, 19 September 2012

170 e-Ladestation wurde beim KIKA im Zuge der Eröffnung in Betrieb genommen

Landeshauptmann Gerhard Dörfler hat im Zuge der Eröffnungsparty des neu gestalteten KIKA-Einrichtungshauses die 170 e-Ladestation vom "Lebensland Kärnten" in Betrieb genommen. Sie wurde feierlich an Firmengründer Herbert Koch und Geschäftsführer Paul Koch  sowie Klagenfurt-Geschäftsführer Alfredo Sekoll übergeben. "Alle E-Mobilbesitzer, die künftig hier her fahren, können in Ruhe einkaufen gehen, denn nach einigen Stunden ist ihr E-Fahrzeug wieder aufgeladen".