Knigge für die Benützung intelligenter Ladestationen

am Mittwoch, 16 Januar 2013. in Allgemein

Knigge für die Benützung intelligenter Ladestationen

Seit dem die ersten intelligenten e-Tankstellen aufgestellt wurden, kam es hin und wieder zu Verletzungen von „Anstandsregeln" bei den Ladestellplätzen. Um dies in Zukunft zu vermeiden, bitten wir Sie nachstehende Punkte zu beachten:


1. Benützen Sie nur die vorgesehenen Stellplätze zum Laden Ihres e-Fahrzeuges!

Der Gesetzgeber schreibt vor, bei Ladestationen für e-Fahrzeuge nicht mehr Steckplätze als zugeordnete Stellplätze (markiert) anzubieten.

Um trotzdem unseren Kunden größtmöglichen Komfort beim Laden Ihrer e-Fahrzeuge anzubieten, verfügen die intelligenten Lebensland Kärnten Ladestationen mit 2 Stellplätzen insgesamt über 4 Steckplätze (2 Mennekes-Stecker, 2 CEE-Stecker), wobei jeweils ein Mennekes-Stecker mit dem direkt darunterliegenden CEE-Stecker zusammengeschalten ist. Dies bedeutet, dass wenn ein Mennekes-Stecker von einem e-Fahrzeug besetzt ist, der direkt darunterliegende CEE-Stecker stromlos ist. Das heißt wiederum, dass wenn 2 e-Fahrzeuge angesteckt sind, die anderen zwei Steckplätze stromlos sind. Das Laden eines dritten e-Fahrzeuges ist somit nicht möglich.

Diese Situation finden Sie beispielsweise bereits bei den Ladepunkten in der Adlergasse, am Kardinalplatz und in der Dr. Hermann Gasse vor.


2. Unterlassen Sie das Anbringen eines Verteilersteckers!

Das Anbringen eines Verteilersteckers, um an einer Steckdose mehr als ein e-Fahrzeug zu laden, führt automatisch zu einer Überspannung. In weiterer Folge fällt die Sicherung und kein e-Fahrzeug kann mehr geladen werden bis der Servicedienst die Störung behebt.

Bei Störungen jeglicher Art, melden Sie sich bitte bei der 24 Stunden Hotline, welche auf den Ladestationen angebracht ist.


3. Benützen Sie die Ladeplätze nicht als Parkplätze!

Entfernen Sie Ihr e-Fahrzeug, nachdem es vollgeladen ist, vom Stellplatz. Nachfolgende e-mobile Pioniere sind Ihnen für einen freien Ladeplatz dankbar.

Generell möchten wir darum bitten, dass Sie möglichst platzsparend parken, damit Inhaber anderer e-Fahrzeuge währenddessen auch Laden können.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass sich jeder/e e-Auto Besitzer/in im Rathaus der Stadt Klagenfurt und der Stadt Villach eine kostenlose grüne Parkvignette für die kostenlose Benutzung der Kurzparkzone, holen kann. Die Regelung der maximalen Parkdauer von insgesamt 3 Stunden gilt auch für e-Fahrzeug Besitzer/innen.


4. Wenn Sie einmal keine freie Steckdose vorfinden, stecken Sie fairerweise niemals ein anderes Fahrzeug aus um Ihres anzustecken.

Einerseits verärgern Sie damit andere e-Fahrzeug-Besitzer, welche womöglich ein unaufgeladenes Fahrzeug vorfinden. Andererseits gilt das Abstecken des Ladekabels eines fremden e-Fahrzeuges von der Ladesäule als eine Verletzung des Eigentums, und kann im schlimmsten Fall mit einer Besitzstörungsklage einhergehen.

Wir weisen darauf hin, dass es in Klagenfurt ein dichtes Netz an Ladestationen gibt, welches laufend erweitert wird.

Die entsprechenden Ladestationen finden Sie entweder unter dem e-Tankstellen-Finder , oder alle intelligenten "Lebensland Kärnten"- Ladestationen auf unserer Homepage unter Tankstellen in Ihrer Nähe.


Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.