Renault Twizy sorgt für e-mobiles Abenteuer im Winter

am Thursday, 31 January 2013. in Elektromobilität

Ultra-mobil und leicht wie ein Schneeflöckchen schwebt er über Kärntens Winterlandschaft.

Renault Twizy sorgt für e-mobiles Abenteuer im Winter

Von der „Spaßkugel" zur „Schneekugel"

Gerald Miklin, Projektleiter von Lebensland Kärnten, ist Wintertesters des Renault Twizy, welcher von unserem Cemobil Projektpartner der Stadt Klagenfurt zur Verfügung gestellt wurde. Inzwischen hat er bereits 350 winterliche Kilometer zurück gelegt.

„Twizy fahren auf Schneefahrbahn ist super lustig. Ich hab die Spasskugel für die kalte Jahreszeit ausgefasst und bin hoch zufrieden.", so Gerald Miklin.

Der originelle Zweisitzer ist umweltfreundlich, dynamisch, innovativ und hat in der Standardausführung keine Seitenfenster. Berechtigt also, wenn man seine Wintertauglichkeit im ersten Moment anzweifelt.

Unser Testfahrer belehrt uns jedoch eines Anderen: „Den Renault Twizy gibt es auch mit Seitenfenster. Diese sind jedoch keines Falls notwendig, weder bei Schneefall noch bei Regen. Man ist durch die seitlichen Windabweiser so gut geschützt, dass man nicht nass wird und es auch nicht zu frostig wird", berichtet Gerald Miklin.

Den Twizy gibt es als Twizy 80 für die Führerscheinklasse B und als Twizy 45, der mit Mopedausweis bereits ab 15 Jahren gefahren werden kann.

Wir wünschen unserem Wintertester noch viele e-mobile Abenteuer mit der „Spaßkugel"!

 

Weitere interessante Testfahrberichte zu verschiedenen e-Fahrzeugen finden Sie immer wieder auf der Facebook-Seite unseres Projektleiters und Testfahrers Gerald Miklin und auf der Lebensland Kärnten Facebook-Seite.

Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.